Übung alleine macht noch keinen Meister

Zu meinen, dass man etwas richtig macht, ist noch kein Garant, es wirklich richtig zu machen. Viele Wiederholungen der Übung machen auch keinen Meister. Die Qualität des Übens und die Phase der Reflexion zwischen den Lektionen sind für mich ebenso wichtig.

 

Wie oft haben wir etwas gemacht, von dem wir absolut überzeugt waren – und dabei total daneben lagen. Ob im Kung Fu, im Yoga, im Privatleben oder Beruf – wir können uns auf unser Bauchgefühl verlassen und dabei zu 100% falsch liegen.

 

Alter, Erfahrung, Kreativität, Fachwissen etc. schützen uns nicht komplett vor Misserfolgen und Rückschlägen. Die Konsequenzen haben wir zu tragen. Aus den Rückschlägen können wir lernen, auch wenn das schmerzhaft ist. Wie lange es dauert, bis wir das Gelernte auch umsetzen können – das kann niemand vorhersagen.

 

Tröstlich ist: Wir sind dabei nicht alleine. 😉 Das mag uns vielleicht das nächste Mal milder stimmen, wenn wir jemand anderen bei einem Rückschlag erleben dürfen.