Artikel mit dem Tag "Meditation"



06. Juni 2021
Wenn du dich mit Meditation ein bisschen auseinandergesetzt hast, hörst du früher oder später vom Ausdruck „Monkey Mind“. Monkey Mind bedeutet der unstete, rastlose Geist dessen Gedanken hin und her rasen und nie zur Ruhe kommt – wie Affen, die wild kreischend hin und her jagen.
11. Mai 2021
Dankbarkeit ist in vieler Munde. Wenn wir dankbarer sind, seien glücklicher. Wenn wir dankbar sind, können wir Dinge manifestieren/in unser Leben hineinziehen. Wenn wir dankbar sind, sind wir entspannter. Was ist da dran?
03. Mai 2018
Gewisse Situationen im Leben scheinen sich stets zu wiederholen. Ob es der Job ist, der immer wieder der Falsche zu sein scheint. Oder der Mann, der sich emotional nicht einlassen will. Oder die Schulden, die einfach nicht weniger werden wollen. Oder, oder, oder.
03. September 2017
Total entspannt
Das Yoga-Wellness-Weekend ist vorbei. Das Bio-Schlosshotel Wartegg hat uns wunderbar untergebracht und war uns ein aufmerksamer, zuvorkommender Gastgeber. Das Essen war wie immer wunderbar und der Raum, in dem wir Yoga praktizieren und meditieren konnten, war sehr hübsch und perfekt vorbereitet.
03. Oktober 2014
Du kannst nicht nicht  handeln
Im dritten Gesang der Bhagavad Gita erklärt Krishna dem Arjuna den Yoga des Handelns – und dass er nicht nicht handeln kann. Selbst wenn er nichts tut, handelt er. Paradox, nicht wahr? Durch das Unterlassen der Handlung, handelt er trotzdem. Im Vers 20 des dritten Gesangs wird von Sivananda auch übersetzt: „Janaka und andere erreichten Vollkommenheit wahrlich alleine durch Handeln; auch zum Schutze der Menschen musst du handeln.“
02. August 2014
Meditation ist keine Technik, Meditation ist ein Zustand (im Yoga „Dhyana“ genannt). Ein Zustand der Präsenz, der Gelassenheit, der Harmonie. Oder anders ausgedrückt: „meditation happens to you, you do not create it“
26. Juli 2013
Mein Yoga
Der menschliche Körper ist erstaunlich. Als Kind flexibel und beweglich, als Erwachsener (oft) steif und träge. Der Körper gibt schnell ab, wenn er nicht bewegt wird, wenn er keine Anreize bekommt. Er degeneriert, traurig, aber wahr. Muskeln geben an Masse ab, die Sehnen werden steif, verlieren an Elastizität. Schmerzen sind die ersten wahrnehmbaren Folgen.
16. Juli 2013
Mein Glück ist nicht von anderen Menschen abhängig. Mein Glück ist nicht abhängig. Mein Glück ist. Glück ist. Glück.
03. November 2012
Es gibt Situationen im Leben, die liegen ausserhalb unseres Vorstellungsvermögens. Sie sind zwar Sci-Fi-mässig erfassbar – aber es scheint uns absolut unmöglich, dass diese Situation eintreffen könnte. Denn unsere jetzigen Erfahrungen geben uns nämlich ganz gegenteilige Feedbacks. Unsere jetzigen Erfahrungen sagen uns nämlich, dass wir gesund, unbesiegbar, superintelligent, stark und jeder Situation gewachsen sind. Die typisch menschliche Selbstüberschätzung.
13. März 2012
Die Qualität der Meditation - eine freie Interpretation
Meditation scheint, wenn man es nicht kennt, ziemlich abstrakt, kaum fassbar. Warum sollte jemand still sitzen und an nichts denken. An „nichts“ denken geht doch gar nicht, oder?

Mehr anzeigen